Zu meinem ÄRGER : Ringrichter ins Kanzlerduell

Kanzlerduelle und Armutszeugnisse: Radio-Eins-Moderatorin Anja Caspary ordnet die Medienwoche ein.

Anja Caspary ist Moderatorin des RBB-Senders Radio Eins. Foto: Promo
Anja Caspary ist Moderatorin des RBB-Senders Radio Eins. Foto: PromoFoto: RBB/Thorsten Kasper

Frau Caspary, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Die Präliminarien des TV-Kanzlerduells: Wie wird sich der Raab schlagen, ab wann war Anne Will im Gespräch, warum ist Plasberg nicht mehr dabei, ist es noch Politik oder schon Unterhaltung? Ständig Diskussionen übers Personal – dabei wollen die doch nicht Kanzler werden, sondern Merkel und Steinbrück. Über diese beiden Hauptdarsteller möchte ich etwas erfahren und nicht über die vier (!) Fragesteller und ihr Konzept. Außerdem wäre mir ein einziger Ringrichter anstelle von vier Moderatoren lieber.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Über den Tagesthemen-Kommentar am Mittwoch von WDR-Journalist Markus Preiß. Er führte die vorangestellte „Uns-Deutschen-gings-noch-nie-besser“-Rede Philipp Röslers mit einem starken Bild ad absurdum: Man muss nur aus dem Fenster schauen, um ganz normale Deutsche verschämt in Mülleimern nach Pfandflaschen suchen zu sehen. Die Interpretation des Armutsberichts wurde so zum Armutszeugnis für den Wirtschaftsminister.

Welche Website empfehlen Sie?

www.peppix.de, der Insektenauskenner. Wenn man wissen will wovon man umzingelt ist und wie es heißt, ist diese Seite die passende. Am besten parallel dazu „Die Wanze“ von Paul Shipton lesen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben