Zu meinem ÄRGER : Sinnlose Gier nach Echtzeit

Der Moderator Rainer Maria Jilg ärgert sich über die Kritik an ARD und ZDF wegen der Berichterstattung zu den Amokläufen - und freut sich über "Die korrekte Aussprache"

Rainer Maria Jilg
Rainer Maria Jilg arbeitet als Moderator für private und öffentlich-rechtliche Sender
Rainer Maria Jilg arbeitet als Moderator für private und öffentlich-rechtliche SenderFoto: Susie Knoll

Herr Jilg, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über die Diskussion darüber, wie schlecht das öffentlich-rechtliche Fernsehen über aktuelle Ereignisse, wie zuletzt über den Amoklauf in München oder bei Würzburg, berichtet haben sollen. Wie man es macht, scheint es falsch. Wenn man sofort live auf Sendung geht, was soll man denn sekündlich liefern? Gerüchte? Twittermeldungen vorlesen? Mit Terrorexperten reden? Panik verbreiten?

Berichtet man immer nur, wenn es wirklich neue Erkenntnisse und Fakten gibt, heißt es, man habe alles verpennt. Klar, im Internet bekommen wir die „Informationen“, wann immer wir sie wollen. Grundsätzlich frage ich mich allerdings, warum ich sekündlich über Attentate informiert werden müsste? Was bringt es mir, wenn ich „live“ dabei bin, wenn Menschen sterben? Was für eine sinnlose Gier nach Echtzeit.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Über den Livestream von der Eröffnung der Bayreuther Festspiele. Parsifal auf der Webseite von BR-Klassik in HD!! Eine Freundin von mir hat dort gesungen und da ich nicht hinfahren konnte, war ich so doch irgendwie dabei. Im Fernsehen habe ich mich über „Uncovered“ auf Pro7 gefreut, diese Reportagereihe von Thilo Mischke ist wirklich super. Und bei dem Sender auffallend. Gut gedreht, toller Reporter, gute Geschichten und tolle Quote! Gerne mehr davon.

Welches Video können Sie empfehlen?

Immer wieder sehr lustig ist „Die korrekte Aussprache“ auf YouTube von Luksan Wunder. Ist so viel mehr als nur Deutsch lernen. Nur ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=I0SP5zVq4sk

Rainer Maria Jilg berichtet für 3sat von Musik- und Kulturfestivals. Bei RTL ist er Gastgeber der Show „Rising Star“. Im BR präsentiert er die Wochenreportage „Jetzt mal ehrlich“.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben