Zu meinem ÄRGER : Todesring statt Terrorwarnung

ARD-Korrespondent Robin Lautenbach wundert sich über die Boulevardpresse, und freut sich über Politiker, die den richtigen Ton angeben.

Foto: Promo
Foto: Promo

Herr Lautenbach, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Weniger ärgerlich als vielmehr belustigend war, dass die „Bild“-Zeitung Lady Dis Todesring an der Hand von Kate Middleton als Aufmacher für wichtiger hielt als die Terrorwarnung, immerhin die ernsthafteste seit Nine-Eleven. Ansonsten scheint der Adelsbedarf der Deutschen durch KT (zu Guttenberg) und Gattin ausreichend bedient, so dass britische Prinzen (Verlobung) und schwedische Könige (Mätressen) da bleiben, wo sie hingehören, nämlich im Vermischten und den Boulevardsendungen.

Gab es auch etwas, über das Sie sich freuen konnten?

Erfreulich die generell unaufgeregte, beinahe unterkühlte Berichterstattung über die Terrorgefahr. Manchmal gelingt es der Politik doch, Führung zu zeigen. Wenn, wie hier, der Innenminister glaubwürdig die Balance hält zwischen Beschreibung der Gefahr und Gelassenheit, dann gibt er einen Ton vor, dem Journalisten und Öffentlichkeit auch folgen.

Welche Website können Sie denn empfehlen?

Für echte Politik-Freaks: abgeordnetenwatch.de und lobbycontrol.de. Hinter beiden stehen unabhängige Vereine, die den Politikern auf die Finger schauen und dabei völlig sachlich bleiben. Über abgeordnetenwatch.de kann man seinem Volksvertreter Fragen stellen, die hier öffentlich beantwortet werden. Und da das Forum moderiert ist, bleibt man vom Internet-üblichen Geschwätz verschont.

Robin Lautenbach, Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio.

0 Kommentare

Neuester Kommentar