Zu meinem ÄRGER : Was passiert in Polen mit den Medien?

"Ein unschöner Trend": Die Medien-Woche im Blick von Radioeins-Programmchef Robert Skuppin.

Robert Skuppin ist Programmchef der RBB-Welle Radioeins.
Robert Skuppin ist Programmchef der RBB-Welle Radioeins.Foto: rbb/Jenny Sieboldt

Herr Skuppin, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Geärgert ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber ich stehe noch unter dem Eindruck der Deutsch-Polnischen Medientage in Leipzig. Das, was in Polen unter der Ägide der Regierung mit den Medien passiert, ist besorgniserregend. Ein unschöner Trend, wie auch Ungarn und die Türkei zeigen.

Gab es auch etwas in den Medien, worüber Sie sich freuen konnten?
Die Radioeins-Redaktion fährt einfach nach Istanbul und sendet die ganze Woche nachmittags live von dort, spricht mit Oppositionellen und Kulturschaffenden wie Orhan Pamuk, dem Literatur-Nobelpreisträger, dazu gibt es auch noch Livemusik von türkischen Musikern – großartig.

Welche Webseite können Sie empfehlen?
www.nzz.ch/meinung/blogs/glaserei/. Das Internet ist das Internet, aber es kommt drauf an, wie man reinschaut. Und Peter Glaser findet andere Dinge als ich, beziehungsweise er sieht sie aus einem anderen Blickwinkel. Das ist klug, häufig spannend und auch unterhaltsam.

Robert Skuppin ist Programmchef von Radioeins.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben