Zu meinem ÄRGER : Zu früh geurteilt

Thomas Walde vom ZDF-Hauptstadtstudio bilanziert die Medienwoche.

Foto: ZDF
Foto: ZDFFoto: Svea Pietschmann

Herr Walde, worüber haben Sie sich in den Medien am meisten geärgert?

Zwei junge Männer müssen sich wegen des Todes von Dominik Brunner verantworten. Das Gericht nimmt noch Beweise auf und hört Zeugen. Doch einige Kolumnisten haben bereits ihr Urteil gesprochen: „Bei diesem Tathergang lässt sich (…) vorsätzliche Tötung (...) nicht halten“, kommentiert ein Mediziner im Tagesspiegel. „Die Schläge der Angeklagten waren nicht Todesursache“, schreibt der „Spiegel“. „Rechtsmedizinisch besteht bereits dadurch Tötungsvorsatz, dass die Schläger Brunner auch gegen den Kopf getreten haben!“, kontert „Bild“ und fügt anklagend hinzu: „Unglaublich: Medien spielen das Verbrechen am Münchner S-Bahn-Helden herunter.“ Vielleicht wäre es ratsam, erst mal abzuwarten, zu welchem Befund das Gericht kommt – ganz am Ende, nachdem alle Beweise vorgelegen haben.

Worüber konnten Sie sich freuen?

Über die überzeugende, wunderbar geschriebene, herrlich argumentierte, kurzum: großartige Geschichte eines „taz“-Kollegen. Der beschreibt, wie er einen Freund davon überzeugt, dass – tusch – Fernsehgebühren nötig sind. Woraufhin der Freund verspricht, künftig auch zu zahlen. Jawoll. Kampagnenjournalismus vom Feinsten.

Welche Website können Sie empfehlen?

www.thedailyshow.com. Das Original mit Jon Stewart. Politisches Geschehen in den USA – bis zur Kenntlichkeit entstellt.

Thomas Walde ist stellvertretender Leiter im ZDF-Hauptstadtstudio und moderiert im Wechsel mit Bettina Schausten „Berlin direkt“. Heute führt er das „Sommerinterview“ mit Klaus Ernst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben