Zu meinem ÄRGER : Zu Guttenberg zu früh verhauen

Herr Hirz, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Man kann ihn schnöselig finden, arrogant und unsympathisch – den neuen Wirtschaftsminister zu Guttenberg, aber bereits vor Amtsantritt mangelnde Eignung vorzuwerfen, ist zumindest verfrüht, möglicherweise verfehlt. Ein Wirtschaftsminister muss genauso wenig Wirtschaftswissenschaftler sein wie eine Kanzlerin promovierte Physikerin oder ein Verteidigungsminister schneidiger Soldat. Bewerten wir ihn nach seinen Taten und nicht an unseren Vorurteilen.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Seit dieser Woche ist es kartellamtlich: Die „Berliner Zeitung“ hat wieder einen richtigen Verleger – und wird damit nicht mehr von einer gierigen Finanzheuschrecke skelettiert. Grund genug zur Freude (für die mutige Redaktion), Schadenfreude (über das Scheitern unerträglicher Renditegier) und Hoffnung, dass die Lehre begriffen wird: Eine Zeitung ist etwas anderes als ein x-beliebiges Wirtschaftsgut.

Welche Website können Sie empfehlen?

Huffingtonpost.com, die Seite der Bloggerin Arianna Huffington. Die Huffington Post ist in kurzer Zeit vom Alternativmedium im Netz zu einer der wohl einflussreichsten Informationsquellen geworden.

Michael Hirz ist

Programmgeschäftsführer des Ereignis- und Dokumentationskanals Phoenix.

0 Kommentare

Neuester Kommentar