Zu meinem ÄRGER : Zu viel Trauer nach dem Finale

Frau Lenzer, worüber haben Sie sich in den Medien in dieser Woche am meisten geärgert?

Geärgert ist vielleicht etwas zu stark, aber ich fand die Nachberichte zum EM-Finale in einigen Tageszeitungen unangemessen. Da war von Trauer und Enttäuschung die Rede. Dabei hatten wir ein sportlich herausragendes Turnier, friedliche Fans und einen Sieger, der es mehr als verdient hatte. Auch als Vize-Europameister hat die deutsche Mannschaft eine sehr gute Leistung abgeliefert, das ist leider zu schnell vergessen worden.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Gefreut habe ich mich über die sehr klaren, pointierten und uneitlen Aussagen von „Capital“-Chefredakteur Klaus Schweinsberg, unter anderem über die Rolle von „Capital“ in der Telekom-Affäre. Ein lesenswertes Interview mit einem offensichtlich klugen Kopf, nachzulesen in der Juli-Ausgabe des „journalist“.

Kathrin Lenzer,

Chefredakteurin

der

„Westfälischen

Rundschau“

0 Kommentare

Neuester Kommentar