Zu PAPIER gebracht : Obama hat fetten Beef mit Putin

Ein Clip auf Youtube sorgt für Aufsehen. Verantwortlich für den "Rap Battle" sind „Digges Ding“ aus Pulheim bei Köln.

Vinzenz Greiner
Vinzenz Greiner Foto: Privat
Vinzenz GreinerFoto: Privat

Gelegentlich beschleicht einen das Gefühl, dass es in der Ukraine-Krise um einen ganz anderen Konflikt geht. Und zwar nicht um den „neuen Kalten Krieg“ zwischen dem Westen und Russland. Sondern um die Auseinandersetzung zweier Männer, für die die Ukraine nur einen weiteren Zankapfel darstellt: Barack Obama und Wladimir Putin.

Im März nannte der US-Präsident Russland eine „Regionalmacht“, die aus Schwäche handle. Jetzt rief er den russischen Präsidenten zum Anstand auf. Der wirft den Amerikanern vor, die „Faschisten auf dem Maidan“ zu unterstützen. Zeit also, dass die beiden die Sache unter sich regeln – wie Männer. Ausgesucht haben sie sich dafür die Video-Plattform Youtube. Dort können die beiden Präsidenten versuchen, knapp eine Milliarde Youtube-User auf ihre Seite zu ziehen. Und wie könnten Politiker das besser als mit Worten? Gerapten Worten.

Im Video „Obama vs. Putin – Promi Rap Battle Staffel 2“ legt der US-Präsident, der mit breitem amerikanischem Akzent behauptet, „nicht nur der mächtigste, sondern auch bestgekleidete Mann der Welt“ zu sein, los: Er kämpfe für die USA wie ein Gladiator, Putin dagegen halte sein Land in der Hand wie ein Diktator. Putin – vor der Basilius-Kathedrale am Roten Platz – kontert: Obama sei „ein gefälschter Präsident“ und habe seine Wahlversprechen gebrochen: „Guantanamo nicht geschlossen“. Macht sich über die „Dumbo-großen Ohren“ Obamas lustig und disst ihn weiter: „Machst auf ehrlichen Man. Dein Slogan ist verlogen und sollte lauten, Yes we can.“

Geheimnisse für Krimsekt

Unterstützung kommt „vom Genossen Edward Snowden“, der Putin bei einer „Flasche Krimsekt“ Staatsgeheimnisse verrät. Obama zaubert dagegen Vitali Klitschko aus dem Ärmel – „der nächste ukrainische Präsident“, der in seinem Ring boxe. Er warnt: „Finger weg von der Ukraine. Es war schon genug mit der Krim!“ Dann wird’s persönlich: „Was macht die Liebe, lieber Wladi? Ach ja, du bist von Ljudmila geschieden.“ Video-Schwenk zu Putin, der zornig eine Kalaschnikow zeigt. Verantwortlich für den Rap Battle, der Anfang Juni auf Youtube hochgeladen und seither fast 120 000 Mal angesehen wurde, sind „Digges Ding“ aus Pulheim bei Köln. Sie machen nach eigenen Angaben „schmerzfreien Humor für unter die Haut und Gürtellinie“, spielen die Charaktere in ihren Sketchen immer selbst.

In ihren Rap Battles traten sie als Sido und Uli Hoeneß, Michael Jackson und Darth Vader gegeneinander an. Die überzogenen, teils absurden Battles haben Youtube-Tradition. In den US-amerikanischen „Epic Rap Battles of History“ fetzten sich  Steve Jobs mit Bill Gates, Bob Ross mit Pablo Picasso und Gandhi mit Martin Luther King Jr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar