Medien : Zum Kampf, RTL!

Marc Felix Serrao

Natürlich, die Taxis. Die gelben Taxis von New York. Die kennt jeder. Und den Times Square, den „grellsten Platz der Welt“. Was RTL, selbst ernannte Instanz des deutschen Sportfernsehens, seinen Zuschauern in der Nacht auf Sonntag als Vorprogramm zu einem der diesjährigen Boxhöhepunkte zeigt, das ist: nun ja, nicht gerade geeignet, deren Müdigkeit zu vertreiben. Sicher, der Rundgang durch die Boxmetropole New York ist nett bebildert; vom traditionellen „Dinner Boxing“ zwischen NYPD und Feuerwehr über alte Ali-Kämpfe bis hin zum Geprahle eines 18-jährigen Weltergewichts aus Brooklyn. Nur: Was hat es mit dem einen Grund zu tun, warum hunderttausende deutscher Boxfans um vier Uhr früh vor dem Fernseher sitzen – dem WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Calvin Brock? Der Kampf-Kommentar, ja, der ist später souverän. Aber warum zeigt RTL in einem Vorbericht, der „Klitschko-Time“ heißt, Klitschko nur für ein paar Sekunden? Beim Zeitunglesen, zum Beispiel.

Vielleicht haben die von RTL ja gedacht, dass sie den Sport an sich noch mal erklären müssen. Schließlich liegt ihre letzte Kampfübertragung sechs Jahre zurück – vom „Promiboxen“ mal abgesehen. Vielleicht war die 55 Mann starke Truppe vor Ort auch aufgeregt, weil der Sender mit Klitschko, Schulz in 14 Tagen und Maske im Februar an die Quotenerfolge der 90er Jahre anknüpfen will.

Worum es den Zuschauern ging, das hat Franziska van Almsick im Gespräch mit RTL-Reporter Kai Ebel schön zusammengefasst. „Wie groß ist die Vorfreude auf den Klitschko-Kampf?“ fragte Ebel und van Almsick antwortete: „Die ist groß. Im Moment genieß’ ich noch so ein bisschen das Spektakel drum herum. Im Madison Square Garden geht viel ab, und viele Leute kommen, und man fragt sich: wer ist das?“ Ebel: „Sie wissen, wer hinter ihnen sitzt?“ Almsick dreht sich um: „Ja, ja, das weiß ich schon, Aber ich...“ Ebel: „Lucy Liu!“ Van Almsick: „Ja, ja, genau. Aber ich freue mich auf den Kampf.“ Den Kampf, RTL.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben