Zur Person : Wissenschaftler und Aussteiger

Geert Lovink

ist ein niederländischer Medientheoretiker und Netzaktivist. Er studierte Politikwissenschaft und promovierte über die „Dynamik der kritischen Internet-Kultur“. Er ist Gründer des Institute of Network Cultures, das sich mit sozialen Phänomenen im Internet beschäftigt. Er unterrichtet an der Universität Amsterdam und an der European Graduate School in der Schweiz. Seinen Facebook-Account hat Lovink im Jahr 2010 gelöscht. Im August erscheint die deutsche Übersetzung seines neuen Buches „Das halbwegs Soziale – Eine Kritik der Vernetzungskultur“ auf Deutsch im Transkript-Verlag (24,80 Euro). Auf Englisch ist das Buch bereits unter dem Titel „Networks Without a Cause“ erhältlich. Foto: Guido van Nispen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben