Der Tagesspiegel : Mehr Beziehervon Sozialhilfe Uckermark ist Spitzenreiter

NAME

Potsdam. Immer mehr Brandenburger leben von Sozialhilfe. Am Jahresende 2001 waren 66256 Menschen darauf angewiesen, teilte der Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik am Donnerstag in Potsdam mit. Das waren 13 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. 65 Prozent der Sozialhilfeempfänger sind im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 65 Jahren. Allerdings ist mehr als ein Drittel der Sozialhilfebezieher minderjährig. Der Anteil der Frauen liegt mit 35749 bei mehr als der Hälfte. Im Landesdurchschnitt stieg die Sozialhilfequote innerhalb eines Jahres von 2,3 auf 2,5 Prozent. Das heißt, 2001 erhielten in Brandenburg von 1000 Einwohnern 25 Sozialhilfe. Die Spitzenquote erreicht der Landkreis Uckermark, wo auf 1000 Einwohner 37 Sozialhilfeempfänger entfallen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar