Der Tagesspiegel : Mehrzelliges Tier lebt ohne Sauerstoff

Forscher haben im Mittelmeer das erste mehrzellige Tier entdeckt, das völlig ohne Sauerstoff lebt. Das berichtet die Gruppe um Roberto Danovaro von der Università Politecnica delle Marche im italienischen Ancona im Fachjournal „BMC Biology“. Bislang gingen die meisten Biologen davon aus, dass mehrzellige Tiere, im Gegensatz zu Bakterien und einigen einzelligen Tieren, zumindest nicht während ihres ganzen Lebens ohne Sauerstoff auskommen können.

Danovaro und seine Kollegen untersuchten 0,2 bis 0,3 Millimeter kleine Meerestiere aus der Gruppe der Loricifera („Brustpanzer-Tierchen“). Deren Lebensraum ist das Wasser zwischen den Sandkörnern, an denen sie sich extrem fest anheften. Die Organismen wurden in Proben aus sehr sauerstoffarmen und salzhaltigen Regionen am Grunde des Mittelmeeres entdeckt. „Dies ist der erste Nachweis eines Lebenszyklus bei Mehrzellern, der ohne Sauerstoff auskommt“, schreiben die Forscher. Fast alle Tiere gewinnen ihre chemische Energie mit Hilfe des Elements Sauerstoff. Am und im Meeresboden gibt es aber weite Bereiche, in denen Sauerstoff absolute Mangelware ist. Dies ist das Terrain der neu beschriebenen mehrzelligen Spezialisten, von denen es womöglich noch mehr gibt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben