KURZ & BÜNDIG   :   KURZ & BÜNDIG  

GORCH FOCK

Zum Tod von Sarah S.

Glaubt wirklich jemand, dass eine Kadettin zur Ausbildung zugelassen wird, deren BMI über 33 liegt? Diese Behauptung ist in meinen Augen ein erbärmlicher Versuch, den tödlichen Unfall der jungen Frau zu begründen. Wenn dieser Erklärungsversuch der Wahrheit entspräche, müsste man ernsthaft an der Kompetenz der Auswahlkommission zweifeln.

Rita Dähn, Berlin-Mariendorf

GEFÜHLE

Zum Comeback von Monica Lierhaus

Wenn jemand einen Schicksalsschlag erleidet, wie Monica Lierhaus, ist das schon erschütternd. Wenn jemand so um sein „Comeback“ kämpft, ist das bewundernswert. Aber wenn jemand die Einzelheiten dazu zum „Event“ macht, wird die ganze Sache grenzwertig. Erst recht, als der Heiratsantrag und der Kniefall kamen. Wenn ein Zuschauer bis dahin noch nicht gemerkt hatte, dass man im Hause „Springer“ ist, dann dürfte es ihm spätestens in diesem Moment klar geworden sein. Und man war sich nicht ganz sicher, ob die ondulierte Dame in der ersten Reihe wirklich die Frau des Hauses oder nicht vielleicht doch Hedwig Courts-Mahler gewesen ist.

Olaf Stephan, Berlin-Altglienicke

ARBEITSZEIT

„Keine Meetings nach 17 Uhr“

vom Februar

Es wird Zeit, dass ein Umdenken geschieht und Meetings nach 17 Uhr nicht mehr die Regel sein sollen. Auch im Interesse der noch viel zu seltenen Frauen in Führungspositionen. Bleibt nur zu hoffen, dass dann diese Frauen nicht ihre freie Zeit nutzen, um zwischen 17 Uhr und 22 Uhr einzukaufen. Dann würden sie nämlich auf die vielen Verkäuferinnen am Wurststand und an der Kasse treffen, die es sich finanziell nicht leisten können, um 17 Uhr der Familie zuliebe die Arbeit zu beenden.

Marion Graefen, Berlin-Marienfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben