2012 : Das bringt das nächste Jahr... nicht

Es heißt, keine Nachrichten sind gute Nachrichten. Das muss nicht sein. Unser Kolumnist entwirft schon mal die Schlagzeilen für 2012, die jeder gerne lesen würde.

von
Matthias Kalle.
Matthias Kalle.Foto: Privat

Also: Die deutsche Fußballnationalmannschaft gewinnt die Europameisterschaft, in einem drückend überlegenen Finale schlägt das Team Dänemark mit 4:0. Der neue „Wetten, dass...?“ Moderator heißt Klaas Heufer-Umlauf – dass gibt Thomas Bellut bereits im Januar bekannt, außerdem nimmt er Andrea Kiewel den Fernsehgarten weg und gibt die Sendung Katrin Bauerfeind.

Christoph Waltz erhält den Oscar als bester Schauspieler für seine Rolle in „Der Gott des Gemetzels“, den Literaturnobelpreis erhält Philip Roth, der ihn aber postwendend ablehnt mit der Begründung, jetzt sei das auch schon irgendwie egal. Die Piratenpartei gibt über Twitter bekannt, dass sie die FDP komplett übernommen hat, neuer Parteichef der „Freien Piraten“ wird Christian Lindner, nachdem er es abgelehnt hat, neuer Bundespräsident zu werden. Christian Wulff tritt kurz nach Neujahr zurück, weil Fotos eindeutig belegen, dass er sich verbotenerweise in einem Brandenburger Forst einen Weihnachtsbaum selbst gefällt hat – der öffentliche Druck, der ihm daraufhin entgegenschlug war schlichtweg zu groß. Sein Amt wird zwei Stunden später von Joachim Gauck übernommen. Die Geburtenrate steigt.

Völlig überraschend steigen alle Auflagenzeitungen von Printprodukten – außer die aus dem Hause „Springer“. Am letzten Spieltag der Fußballbundesligasaison sichert sich Borussia Dortmund die Meisterschaft. Im Winter gibt es in Berlin kein S-Bahn-Chaos. Alle Fernsehpreise werden abgeschafft mit der Begründung, dass man diese langweiligen Preisverleihungen nun wirklich keinem Zuschauer mehr zumuten könne. Der Nahost-Konflikt ist gelöst. Es kommt zur Wiedervereinigung der Band „The Smiths“.

Das 1-Liter-Auto erlebt seine Markteinführung. Es kommt zu Massenaustritten bei Facebook. Til Schweiger wird doch nicht Tatort-Kommissar, sondern Lars Eidinger und Gerd Voss bilden ein Ermittlerduo, die Regie führt Thomas Ostermeier. Ein neuer Roman von J.M. Coetzee erscheint. Barack Obama wird wiedergewählt, weil die Republikaner bis zum Wahltag keinen Kandidaten gefunden haben. Die Pille für den Mann wird eingeführt. Im Fernsehen läuft keine einzige Sendung, in der Menschen vor einer Jury singen. Miranda July und Feist erklären ihr Karriereende.

Die ARD verzichtet auf die Börsenberichterstattung vor der „Tagesschau“, Moritz Rinke wird DFB-Präsident. Man hört so gar nichts von Boris Becker. In Berlin sind in Herbst plötzlich alle Baustellen verschwunden. Die Olympischen Spiele in London werden eine großartige Sportveranstaltung. Die Kluft zwischen arm und reich nimmt in Deutschland wieder ab. Oskar Lafontaine heiratet Sahra Wagenknecht. Charlotte Roche bekommt eine eigene Talkshow am Montagabend, weil Frank Plasberg sich – wie es offiziell heißt – zurückzieht.

Niemand stirbt wirklich.

Wenn allerdings eine Sache schon sicher ist für 2012, dann diese hier: Nichts von alledem wird passieren.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben