Air Berlin und BBI : Spree am Strand

Dubai, Miami und Mombasa kommen als neue Nonstop-Fernziele auf den Berliner Flugplan. Doch drei Air-Berlin-Schwalben machen noch keinen Sommer.

von

Dubai, Miami und Mombasa – welch’ sonniger Dreiklang. Air Berlin nimmt diese drei Fernziele ab Herbst in den Flugplan auf, Nonstopflüge ab Berlin, zu buchen ab sofort. Die Spree rückt näher an den Strand. Und reiche Scheichs sollen näher an Berlin rücken – so malen es sich jedenfalls einige Vertreter der Berliner Wirtschaft aus. Araber könnten sich in unserer Gesundheitsmetropole etwa komplizierten Operationen unterziehen lassen.

Ob das Konzept aufgeht? So jedenfalls nicht. Drei Air-Berlin-Schwalben machen noch keinen Sommer. Von daher sollten Standortpolitiker beim heutigen Richtfest für den neuen Großflughafen auch nicht zu hoch stapeln, keine Erwartungen wecken, die der BBI auf absehbare Zeit nicht wird erfüllen können. Air Berlin nutzt Tegel und später den BBI vor allem als Drehkreuz, um Skandinavier in die Sonne und manchen Russen nach Mallorca und Baden-Baden zu befördern. Für die Fluggesellschaft ist Berlin ökonomisch sinnvoll. Berlins Wirtschaft aber wird erst profitieren, wenn andere Airlines es Air Berlin nachtun. Insofern kann man dessen Vorhaben vorbildlich nennen, er verschafft Linderung im Drehkreuz BBI – jenem Bauprojekt, das der Stadt schon manchen Schmerz bereitet hat.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar