Meinung : Aktiv rutschen, passiv kriechen

NAME

Dass in Russland die Zukunft liegt, ist ja eigentlich klar erkennbar. Die Frage ist nur: Möchte man bei dieser Zukunft dabei sein? Das Land ist so irritierend unberechenbar, und sein Präsident, eine Art Personalunion von Wolf und sieben Geißlein, erst recht. Wir haben also volles Verständnis, dass auch die unabhängigen Richter des Landes manchmal nicht genau wissen, wo sich ihre Rechtsgrundlage gerade befindet; das fördert die Kreativität der Wahrheitsfindung. Ein paar Umweltaktivisten, die kürzlich auf dem Bauch über den Roten Platz robbten, um gegen Atommülltransporte zu protestieren, mussten sich deshalb wegen des interessanten Delikts „Aktives Kriechen über den Roten Platz“ verantworten. Sie kamen mit einer Verwarnung davon, ein Fortschritt gegenüber Matthias Rust, der wegen aktiven Fliegens über eben diesen Platz einst eingesperrt wurde. Dennoch bleiben Fragen offen: Wie wäre das Strafmaß für passives Kriechen ausgefallen? Für aktives Rutschen? Ist zwischen Basilius-Kathedrale und Kreml auch Arschkriechen strafbar - oder nicht umgekehrt gerade ein Zeichen erwünschter flexibler Gesinnung? Ja, es gibt sogar Kritiker, die den Herren Putin und Schröder den Vorwurf machen, sie rutschten intensiv aufeinander zu ... Nein, das geht jetzt doch entschieden zu weit. Männerfreundschaft und internationale Politik sind den Niederungen des russischen Rechts enthoben. Umweltaktivisten sollten es lieber doch mit dem aufrechten Gang versuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar