Meinung : Am Leben vorbei

-

Nein, die WM vermiesen wird uns Verdi nicht mit den Klagen gegen die verlängerten Ladenöffnungszeiten während der Fußballweltmeisterschaft. Aber als Dienstleistungsverhinderungsgewerkschaft profiliert sich Frank Bsirskes Funktionärstruppe tatsächlich wieder einmal. Das werden die vielen hunderttausend Besucher Deutschlands in den kommenden Wochen durchaus spüren, falls es Verdi gelingt, auch in den Ballungsräumen und rund um die WM-Arenen die Schotten dicht zu machen. Auch Verkäuferinnen wollen Fußball schauen, lesen wir. Ja, das stimmt natürlich. Aber in Gegenden mit 25 Prozent Arbeitslosigkeit wollen die Menschen vor allem eines mehr als alles andere – sichere Jobs. Und alle Erfahrungen zeigen, dass Sonderöffnungszeiten vom Publikum begeistert angenommen werden. Kein Geschäftsinhaber kommt doch auf die Idee, seinen Laden aus Jux und Dollerei und nur, um die Mitarbeiter zu schikanieren, länger offen zu halten. Nicht die Gewerkschaft hat zu entscheiden, wann ein Laden öffnet und wann er schließt, sondern der Verbraucher. Dass der diese Gewerkschaft überhaupt nicht interessiert, hat sie immer wieder bewiesen. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben