Meinung : Amerikanische Pflicht

NAME

Die konservative britische Zeitung „The Daily Telegraph“ schreibt zum Weltgipfel in Südafrika:

Bush wird kritisiert, weil er auf der Ranch in Texas bleibt, statt die Vergnügungen Johannesburgs zu genießen, aber er hat Recht. Es gibt eine Stimmung, die USA wegen ihrer Position zu Umweltfragen zu prügeln. Wenn Bush zur Konferenz käme, könnte sie sich verstärken. Amerika entzieht sich den globalen Verpflichtungen nicht. Es will nur keine Politik betreiben, die der eigenen Industrie schadet. Die Konferenz beruht auf dem Glauben, große Entscheidungen würden wahrscheinlicher, je mehr wichtige Leute auftauchen. Leider stimmt eher das Gegenteil.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben