Meinung : Auf andere schimpfen ist leicht

„Liberal? Das war einmal / Die FDP verrät ihr Erbe, diskreditiert den Sozialstaat und pervertiert den Begriff der Fairness“

von Sigmar Gabriel vom 18. April

So sehr die SPD mich in der jüngsten Vergangenheit auch „genervt“ hat mit ihren innerparteilichen Querelen und ihrer Ziellosigkeit, so sehr überzeugt mich allerdings dieser Text von Herrn Gabriel. Allerdings sollte man dabei eines nicht außer Acht lassen. Nämlich den Umstand, dass die rot-grüne Regierung der letzten Jahre entscheidend dazu beigetragen hat, dass Themen wie Hartz IV überhaupt erst möglich wurden. Sicher wäre es rein spekulativ zu sagen, alles wäre mit der CDU oder FDP anders gekommen, aber vergessen darf man diesen Fakt nicht. Der Aufsatz von Herrn Gabriel ist ja primär eine Kritik an der FDP und ihrer Klientelpolitik. Dem ist absolut nichts entgegenzusetzen. Was aber fehlt in diesem Appell, ist die Adressierung an die „gemolkene Mittelschicht“.

Auf andere zu schimpfen ist leicht und eine Sache, aber sich selbst zu reflektieren und die eigene Mitschuld an der Misere zu erkennen, ist die andere. Nur wenn wir als „Mittelschicht“ uns einen – und zwar mit der „Unterschicht“ – besteht die realistische Chance, den von Herrn Gabriel angesprochenen Umbruch zu erreichen.

Robert Strauch, Berlin-Steglitz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben