Meinung : Auf Bewährung

GYSI HAT EINEN NACHFOLGER

NAME

Nach dem Medienstar nun der komplette Gegenentwurf. Statt Charme und Glamour eines Gregor Gysi verordnet die PDS der Stadt die trockene Kompetenz eines Harald Wolf. Der verließ einst die Grünen in Richtung Sozialisten, weil er keine Realpolitik machen wollte – um den PDS-Anhängern nun deutlich zu sagen, dass die nahezu bankrotte Stadt über ihre Verhältnisse lebt. Es lag nicht fern, dass die Findungskommission sich auf den langjährigen Fraktionschef als Nachfolger verständigte. Einen besseren Kandidaten hat die PDS nämlich nicht – genau das ist das Problem einer Partei, der das Personal ausgeht. Beim Start von Rot-Rot war Wolf bereits als Finanzsenator gehandelt worden, doch als Fraktionschef unverzichtbar für die Arbeit der Koalition. Nun muss er doch ran. Der beste Mann der Berliner PDS – doch gut genug für das Amt des Wirtschaftssenators? Berlin braucht eine überregional bekannte Persönlichkeit in diesem Amt: für neue Jobs, für dringend notwendige Investitionen und als Ansprechpartner der Unternehmer. Gregor Gysi war einer für alles: für den Osten, für den Westen und für die Akzeptanz der SPD-PDS-Koalition in der Wirtschaft. Harald Wolf ist auf Bewährung im Amt, gemessen am großen Schatten von Gregor Gysi. gn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben