Auf den Punkt : Ein Grundrecht

Joachim Huber über das Nicht-Verbot der RTL-Serie "Erwachsen auf Probe"

Joachim Huber
Joachim Huber (neu)
Joachim Huber, verantwortlicher Redakteur Medien und Interaktiv -Foto: Doris Spiekermann-Klaas

BerlinSchade, dass die Kläger gegen die Ausstrahlung der Sendung "Erwachsen auf Probe" verloren haben. RTL darf das Reality-Format heute Abend um 20 Uhr 15 zeigen. Hätte der Verein "Familien e.V." sich vor dem Verwaltungsgericht Köln durchgesetzt, wäre es in Fernseh-Deutschland richtig rund gegangen. Für viele erfüllen die "Feste der Volksmusik" mit Florian S. den Tatbestand der Körperverletzung. Oder die Talkshows mit "JBK" oder der "Tagesthemen-Strömungsfilm" oder die "Wok-WM" oder die Brutzel-Orgien - alles mal locker verbieten?

Fernsehen ist eine Herausforderung, umstrittenes Fernsehen wie die RTL-Serie eine besondere Herausforderung und doch keine Verbotsfrage für deutsche Gerichte. RTL kann sich wie jeder andere Sender auf die Rundfunkfreiheit nach Artikel 5 GG berufen. Dieses Grundrecht kann nur eingeschränkt werden, wenn gegen geltendes Recht verstoßen wird. Wer diesen Nachweis nicht führt, kollidiert mit dem Zensurverbot des Grundgesetzes. Der Verein "Familien e.V." hat keinen Nachweis erbracht, dass irgendeiner der Beteiligten zu Schaden gekommen ist oder in seiner Menschenwürde verletzt wurde. Es geht ihm ums Prinzip, ob Babys für Fernsehmachen verliehen werden dürfen.

Ja, dürfen sie. Was deren Eltern und RTL akzeptieren, das muss der Bürger als Zuschauer nicht akzeptieren. Was der nicht will, das will auch RTL nicht. "Die Anwälte", eine teure Serie, hat der kommerzielle Sender nach nur einer Folge gekippt - keine Quote. Das wird heute Abend nicht passieren, der Neugierfaktor ist enorm. Aber sobald jeder seine Probe genommen hat, kann er abschalten. "Erwachsen auf Probe" gilt auch für Erwachsene. Vielleicht verliert der Verein "Familien e.V." vor Gericht und gewinnt beim Publikum? Und wir anderen müssen mit Florian S. weiter "Feste" feiern und Resis Schlüpfer stürmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben