Auf den Punkt : Immer an die Quote denken

Helmut Schümann über Eva Hermans Rauswurf bei Johannes B. Kerner

Helmut Schümann
Helmut SchümannFoto: Kai-Uwe Heinrich

Johannes B. Kerner hat Eva Herman aus seiner Sendung geworfen, Potzblitz, was für eine talkshowjournalistische Großtat. Ein Meilenstein der politischen Korrektheit, ein mutiger Schritt gegen rechtes Gedankengut, Johannes B. Kerner wirft sich der braunen Brut entgegen, die diesmal blond daherfaselt, Chapeau!

Jetzt hat er allerdings 50 Minuten dafür gebraucht, so lange durfte Eva Herman sitzen bleiben in seiner Talkshow, durfte ihre kruden Gedanken ausbreiten, durfte ihr weder von Bildung noch Erkenntnis angereichertes Weltbild darlegen, in dem Hitler und den Nationalsozialisten zu Gute halten ist, dass wir heute Autobahnen haben und die Mütter seinerzeit besonderen Schutz oblagen. Das wurde dann den anderen Gästen zu viel, Senta Berger, dem Komiker Mario Barth und, oh weh, der Betroffenheitswalküre vergangener Tage, Margarethe Schreinemakers. Als die drei gehen wollten, schritt Kerner zur mutigen Tat und entzog Herman erst das Wort, dann die Aufenthaltserlaubnis in seiner Sendung. Lieber spät, als gar nicht?

Nun ja, möglicherweise wäre frühes Nachdenken doch hilfreicher gewesen. Dass Eva Herman die Dummheit zu ihrem Geschäftsprinzip erhoben hat, das weiß man eigentlich nicht erst seit dieser Talkshow. Dass sie dabei mindestens in rechte Gewässer taucht, wenn nicht wohlig darin badet, auch das weiß eigentlich außer dem „Forum Deutscher Katholiken“ jeder in diesem Land. Dass sie bislang noch jede Gelegenheit versäumt hat, ihre vermeintlich missverständlichen Äußerungen zu korrigieren, auch das bedarf keines weiteren Beweises. Warum also wird sie eingeladen in eine Talkshow zur besten Sendezeit? Weil sie Quote macht? Weil so ein kleiner Eklat im Fernsehen Aufsehen erregt? Nur, was bleibt dann von der talkshowjournalistischen Großtat des Johannes B. Kerner, vom Meilenstein der politischen Korrektheit und dem mutigen Schritt gegen die braune Brut? Nichts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben