Meinung : Auf Grün folgt Rot

RANGLISTE DER UNIVERSITÄTEN

-

Jedes Jahr kleben die Forscher vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) den Fächern der deutschen Hochschulen bunte Punkte ins Zeugnis: Grün steht für die Spitzengruppe, Gelb für die Mitte, Rot für die Schlusslichter. Das Ranking gilt als seriös. Dass man es nicht überbewerten darf, zeigt der gelbe Punkt für die MedizinForschung der FU. Nach anderen, genauso seriösen Berechnungen, kann man die Uni ebenso gut zur Spitze zählen. Unbestreitbar ist aber das Ergebnis, das dieses Ranking regelmäßig zu Tage fördert. Immer, wenn grüne Punkte die Unis bei der Forschung schmücken, bekommen sie von den Studenten gelbe oder rote. Was heißt: Gut in der Forschung, schlecht in der Lehre. Den Berliner Unis werden die Studenten trotz solcher Kritik nicht ausgehen. Dafür ist die Stadt zu attraktiv. Außerdem entscheidet traditionell die Forschungsleistung über das Renommee eines Forschers. Vielleicht werden die Unis die Studenten ernst nehmen, wenn sie materiell von ihnen abhängig sind – durch Gebühren. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben