Meinung : Auf in die Kuppel!

NAME

Zu Stalins Zeiten hatten die Russen das Problem noch nicht, erst seit Gorbatschow. Die Chinesen bleiben bis heute verschont. Die Irakis sind in dieser Hinsicht ganz sicher, Saddam bleibt in seinen Bunkern. Nur Demokratien kennen diese Höchststrafe für Bürger: Spätestens nach vier Jahren kriegen die Politiker das krampfhafte Bedürfnis, auf sie zuzugehen. Glimpflich ging das noch zu Karl Carstens Zeiten ab – wie viele Deutsche wandern schon freiwillig? Und dem Staatsmann hoch auf dem Gelben Wagen konnte man selbst mit einem gebrauchten Käfer leicht davon fahren. Doch hat das die Politiker nur erfindungsreicher gemacht, in modernen Wahlkämpfen wächst die Not, nicht aber das Rettende. Beim Camping ist das Guidomobil schon da, im Stau kann man Schröders Truck nicht entgehen, selbst Joggen bietet seit Joschka keine Sicherheit. Sie alle sind so mobil und flexibel, wie sie das von den Regierten immer fordern. Letzte Zuflucht suchen wir im Extremsport. Doch am Fallschirm hängt bereits Jürgen Möllemann, beim Radrennen wartet PDS-Idol Täve Schur und beim Schlammtauchen Ronald Schill. Halt, der Reichstag: in diesen Tagen die letzte politikfreie Zone. cvm

0 Kommentare

Neuester Kommentar