Meinung : Auf Kosten der Steuerzahler

„Eine Milliarde für den Fiskus“

von Rolf Obertreis vom 28. April

Die Banken verursachen durch ihre Zockereien die gewaltigste Finanz- und Wirtschaftskrise des Jahrhunderts, weltweit stellen daraufhin die Staaten Milliardensummen zur Verfügung, um einen völligen Zusammenbruch der Weltwirtschaft zu verhindern und nun muss ich lesen: Die Banken verdienen prächtig, weil die Staaten Schulden machen müssen, um die ganzen Bankenrettungspakete zu bezahlen. Wo leben wir eigentlich?

Da liegt ja schon fast der Verdacht nahe, dass die Banker die Krise vorsätzlich verursacht haben, um letztlich auf Kosten der Steuerzahler Milliarden einzustreichen. Denen gehört endlich das Handwerk gelegt! Warum sind die Zocker immer noch nicht an die Kette gelegt?

Christian Koch, Berlin-Spandau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben