Meinung : Aufgeweichter Maßstab

„Baden im Lauwarmen / Deutsche Fernsehserien sollen abregen – schuld sind die weiblichen Zuschauer“ von Joachim Huber vom 20. November 2010

In seinem Artikel über das gesamtdeutsche Fernsehverhalten lässt Herr Huber leider außer Acht, dass eine Serie ihre besten Quoten zumeist bei der Erstausstrahlung erzielt. Wenn er also die Publikumsnachfrage nach solcherlei – nebenbei bemerkt hervorragendem – Fernsehstoff wie „Im Angesicht des Verbrechens“ zu beurteilen sucht, sollte er hierfür auch die Tatsache mit einbeziehen, dass der Sender Arte die besagte Serie bereits im Frühjahr 2010 ausgestrahlt hat. Die Quoten der Zweitauflage allein dürften insofern als Maßstab ungeeignet sein und dem Werk kaum gerecht werden.

Und in eigener Sache möchte ich noch hinzufügen, das Happy Ends in ihrer Beliebtheit erheblich überschätzt werden. Der Begriff vom „Weichspüler-Fernsehen“ hat sich in meinem Bekanntenkreis längst zum vollwertigen Schimpfwort emanzipiert.

Felix Binder, Berlin-Frohnau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben