Meinung : Aufrüsten, um abzurüsten?

VERWIRRUNG UM KOREAS ATOMPROGRAMM

-

Nordkorea ist gefährlich. Nordkorea wird von einer autistisch agierenden kommunistischen Partei regiert. Und Nordkorea verfügt über Atomwaffen. Diese Kombination aus Unberechenbarkeit und Dialogverweigerung hat es den USA lange schwer gemacht, sich politisch auf die Nordhälfte des geteilten Landes einzustellen. Für die Südhälfte, den demokratischen Teil Koreas, ist die Partnerschaft mit Amerika die einzige Überlebensgarantie. Nordkorea weiß das und sucht die Weltmacht in einen Zweierdialog zu ziehen. Washington will multilaterale Gespräche, denn das Nordkoreaproblem ist eingebettet in die regionalen Machtstrukturen. Die Volksrepublik China gilt als die einzige Nation, die einen gewissen Einfluss auf Pjöngjang hat. Deshalb wollen die Amerikaner Peking mit am Verhandlungstisch haben. Nordkorea scheint das nun zu akzeptieren – und zerstört unwissentlich gleichzeitig die Gesprächsbasis. Denn wenn das Land tatsächlich die Wiederaufarbeitung abgebrannter Atombrennstäbe abgeschlossen hat, könnte es waffenfähiges Plutonium gewinnen. Dass es sich bei alledem vielleicht nur um ein Missverständnis, einen Übersetzungsfehler handelt, macht die Sache nicht leichter. Es zeigt vielmehr , wie schnell sich aus hilfloser Aggressivität eine gefährliche Krise entwickeln kann. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar