Meinung : Ausgebootet

„Gangsta-Rap“ vom 7. Mai

Sie berichten über den neuen Digitalsender „zdf.kultur“, der poppig-innovativ sein wird. Leider schluckt er den wunderbaren „Theaterkanal“, der bisher kunstsinnige Menschen mit geistiger Nahrung versorgt hat, durchaus nicht nur mit Ibsen-Aufführungen aus den sechziger Jahren, sondern mit aktuellen Konzertaufzeichnungen von Orchestern sowie Solisten, von Theateraufführungen und Berichten über die Theaterszene in Deutschland und mit wunderbaren Archivaufnahmen, die sonst nur in den Archiven vermodern können.

Wer begegnet nicht gern großen Dirigenten und Solisten der vergangenen Jahre wieder. Das alles muss nun Pop und Rock und Hiphop weichen, die Klassik wird einfach augebootet, von „Re-

launch“ und Vereinigung von „Feuilleton und Popkultur“ keine Spur, jedenfalls im Programm dieser und der nächsten Woche nicht, das mir bekannt ist.

„Feuilleton“ in der Aussage des ZDF-Intendanten steht hier für Klassik und zieht im neuen Programm den Kürzeren beziehungsweise ist nicht mehr zu entdecken, damit eine bessere Einschaltquote erzielt wird.

Arme Kultur! Armes Deutschland! Nichts gegen Pop und Rock, meine Kinder mögen ihn auch, aber der neue Sender sollte sich nicht „ZDFkultur“ nennen, wenn ein wesentlicher Teil der Kultur keinen Platz mehr in seinem Programm hat.

Renate Röhr, Laubach

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben