Meinung : Berlin ist kein Ponyhof

„Es ist nur eine olle Brache!“

vom 7. September

Nun ist es ja so, dass keiner im Ernst auf die Entwicklung unserer Stadt verzichten will, und ländliche Beschaulichkeit gibt’s im schönen Brandenburg, da hat Constance Frey recht. Aber Berlin lebt, anders als New York, London oder Paris eben nicht vordringlich aus seiner spektakulären städtebaulichen Grandezza, sondern, sie erwähnten es ebenfalls, durch sein Grün.

Es sind Straßenbäume, die da zur Bebauung eines Privatgrundstücks gefällt werden sollen. Das ist weder üblich noch erlaubt. Bei Bebauung eines

Grundstücks werden Straßenbäume zum Schutz vor Baufahrzeugen umschalt, gegebenenfalls die Kronen gestutzt, und fertig ist.

Susanne Knaack, Berlin

Ich wohne selbst in der Gegend und kann nur zustimmen. Einige wenige machen Spektakel und behaupten für die Anwohner zu sprechen, dabei ist es lächerlich wegen drei Straßenbäumchen den Bau von 30 Wohnung zu torpedieren, vorgeschobene Argumente. Der Tanz geht aber weiter, da auf dem benachbarten Grundstück, bisher eine unnutzbare, eingezäunte, verkommene Bahnbrache, ein Spielplatz und ein für alle zugänglicher Park gestaltet werden soll. Die Brache hat das Bezirksamt wohl schon gekauft. Die gutsituierten Anwohner wollen dies mit dem Hinweis auf ein brütendes Rotkehlchenpärchen verhindern und sich so die Ruhe und die ungenutzte andere Straßenseite sichern, Kinderlärm würde da wohl stören. Es ist zu beobachten, wie sich die zuständige Grüne Stadträtin Klotz dem Willen dieser Minderheit widersetzt. Daneben ist auch auf dem Tempelhofer Feld Ähnliches zu beobachten, öffentlich bezahlte Infrastruktur (U- und S-Bahn, Stadtring, usw.) soll entwertet werden, durch die Nutzung dieser bestens erschlossenen Baufläche als Spielplatz für Radfahrer, Griller und andere Freizeit-Nutzer, die dies auch in der Hasenheide oder imLand Brandenburg durchführen können. Bei den Bestandsberlinern mit ihren günstigen Altverträgen ist noch nicht angekommen, dass Wohnraum dringend benötigt wird, Berlin ist kein Ponyhof.

Die Linke Frau Lompscher und Frau

Lüscher haben da als Senatorin und als Baudirektorin viel kaputt gemacht, mit Hilfe und Zustimmung von SPD Wowereit und Müller. Die CDU hat keine Ideen oder es fehlt am Willen oder Können, hier richtig Druck zu machen, da die Nutznießer von preiswertem Wohnraum wohl nicht die Kernwähler der CDU sind.

Torsten Hübler, Berlin-Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar