Berliner Polizei-Panne : Buntes Treiben

So richtig eindrucksvoll wirkt die Berliner Polizeiarbeit nicht in diesen Wochen. Erst die Panne mit den Rohrbomben, die am Rand einer Demonstration am 1. Mai gefunden wurden, ohne dass die Polizeivizepräsidentin Margarete Koppers das gleich mitbekam. Jetzt ein Schlag gegen die organisierte Rocker-Kriminalität der Stadt, der den Männern mit Kutte offenbar vorab angekündigt worden ist. Die Harleys der Herren sind noch nicht abtransportiert, da schwirren in der Stadt schon die Gerüchte. War es ein Informant aus Reihen der Polizei, der den Hells Angels einen Tipp gegeben hat, damit die sich vorbereiten konnten? Hat es einfach zu lange gedauert, bis die Aktion organisiert war? Oder hat – um so viele Ecken muss man erst mal denken – einer mit SPD-Parteibuch aus Henkels Innenverwaltung, einer, der Henkel nicht mag, die Rocker gewarnt? Henkel hatte es zuletzt auf Platz eins auf der Beliebtheitsskala der Demoskopen geschafft und war damit am von Flughafen-Turbulenzen durchgeschüttelten Wowereit vorbeigezogen. Nach diesem Mittwoch steht der CDU-Mann als oberster Kriminalitätsbekämpfer nicht mehr ganz so souverän da. Die Buddies Wowereit und Henkel sind im grauen Alltag angekommen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben