Meinung : Berufung

NAME

Zum Gesundheitszustand von Papst Johannes Paul II. schreibt die konservative spanische Zeitung „ABC“ aus Madrid:

Auch die jüngsten Gerüchte über einen möglichen Rücktritt von Papst Johannes Paul II. wurden dementiert. Das Oberhaupt der katholische Kirche wird der Welt wohl auch weiterhin ein Beispiel an Pflichterfüllung sein, solange er noch über einen Funken an Lebenskraft verfügt. Wer sich für einen Rücktritt ausspricht, weiß nicht, dass das Papsttum kein Beruf ist, sondern eine Berufung zum Dienst für die Gläubigen und die gesamte Menschheit. In der heutigen Zeit, in der Jugend und Gesundheit die höchsten Werte zu sein scheinen, zeigt ein alter Mann, worauf es in Wirklichkeit ankommt: auf die persönliche Einstellung. Und der Papst macht damit auf heldenhafte Weise deutlich, dass die wirkliche Kraft der Jugend nicht vom Körper ausgeht, sondern von einem wachen Geist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar