Meinung : Bibbern bis zum Happy End

„Großes Kino“ vom 8. Februar

Mit großer Verwunderung muss ich feststellen, dass die Filmfestpiele in einer unzumutbaren Jahreszeit stattfinden. Moritz de Hadeln hatte den ursprünglichen Termin Juli/August auf den Februar verlegt. Seine Argumente, man müsse vor „Cannes“ und „Venedig“ sein und Berlin war ihm wohl mit der Mauer nicht attraktiv genug, sind doch längst überholt. Die Filmindustrie entscheidet eigenständig und hält sich nicht daran – sonst müssten wohl jährlich „Topfilme“ aus Hollywood, Frankreich, England etc. gemeldet werden. Glauben Sie mir, hier gehen die Gesetze anders: nach harten kommerziellen Erwägungen. Eine freundlichere Jahreszeit würde mehr Erfolg haben – denken Sie doch an die vielen Open-

Air-Events. Früher war selbst die Waldbühne einbezogen.

Frank Herzberg, Berlin-Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar