Bo Xilai und China : Die Partei ist größer

Die Inszenierung des Strafprozesses gegen den chinesischen Spitzenpolitiker Bo Xilai dürfte bereits mit der Auswahl der Polizeibeamten begonnen haben. Obwohl der Angeklagte mit einer Körpergröße von 1,86 Meter für einen Chinesen ungewöhnlich groß ist, ist es der Justiz gelungen, zwei Beamte neben ihm zu platzieren, die ihn noch überragen. Die Partei ist größer als das Individuum, lautete die Botschaft. Chinesische Internetnutzer haben herausgefunden, dass einer dieser Beamten ein 2,02 Meter großer, ehemaliger Basketball-Nationalspieler sein dürfte. Wenn das stimmt, unterstreicht es nur, dass in diesem am Montag zu Ende gegangenen Prozess nichts dem Zufall überlassen worden ist. Zwar hat sich Bo Xilai für einen Angeklagten in Chinas fragwürdigem Justizsystem ungewöhnlich widerspenstig gezeigt, doch wird es ihm nicht helfen. Ein Mangel an Reue hat ihm die Anklage vorgeworfen und eine schwere Strafe gefordert. Zur Todesstrafe wird es nicht kommen, dazu ist Bo Xilai immer noch zu populär. Aber eine Verurteilung ist ihm sicher, dafür spricht schon die Statistik: 98 Prozent aller chinesischen Strafprozesse enden mit einem Schuldspruch. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben