Boni bei HRE : Freibier für alle

Bei der HRE scheint der normalste Mechanismus der Marktwirtschaft komplett ausgehebelt zu sein. Wie oft will sich die Regierung eigentlich noch von den Bankern erpressen lassen?

Im Fokus: Die Skandalbank Hypo Real Estate.
Im Fokus: Die Skandalbank Hypo Real Estate.Foto: dpa

Tausende Kassiererinnen von Karstadt haben in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet. Dafür stünde ihnen eigentlich ein saftiges Dankeschön zu Weihnachten zu. Weil die Krise das Unternehmen allerdings schwer erwischt hat, wird es wohl keinen Bonus geben. Hörte man deshalb die Bundesregierung Karstadt auffordern, den Kassiererinnen 25 Millionen Euro auf das Gehalt aufzuschlagen – mit der Begründung, dieselben könnten sonst kündigen und dem Unternehmen damit schweren Schaden zufügen? Natürlich nicht. So was geht offenbar nur bei Deutschlands größter Staatsbank.

Bei der HRE scheint der normalste Mechanismus der Marktwirtschaft, nach dem nur verteilt werden kann, was vorher erwirtschaftet wurde, komplett ausgehebelt zu sein. Und nicht nur der. Auch auf die Frage von Moral – die Banker der HRE haben schließlich vor der weltweiten Finanzkrise gut verdient und genießen jetzt den Schutz der gesamten Gesellschaft – haben sie offenbar nur eine Antwort: Freibier für alle! Als wäre nichts geschehen, bedienen sich die Geldjongleure jetzt beim Steuerzahler und drohen damit, bei Nichtzahlung ihren Job hinzuschmeißen. Wie oft will sich das Parlament eigentlich noch von den Bankern erpressen lassen? asi

30 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben