Bundesliga-TV-Rechte : Gratuliere, ZDF!

Das Wichtigste vorweg: Fußballfans können auch in den nächsten vier Jahren Zusammenfassungen der Bundesligaspiele samstagabends in der ARD-„Sportschau“ verfolgen. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) vergab am Freitag endlich die Fernsehrechte. Wie heißt es immer so schön: Der Berg kreißte und gebar eine Maus. Was war da vor Wochen in Sachen Bundesliga-TV nicht alles erwartet worden: zerklüftete Spieltage, Einstieg von globalen Playern, Milliardeneinnahmen. Und nun? Fast alles wie gehabt. „Sportschau“ und Premiere teilen sich die Ligarechte. Erste und Zweite Liga bleiben bei ARD, Premiere, ZDF und dem Deutschen Sportfernsehen (DSF), werden nur ein wenig teurer, von 405 auf 412 Millionen Euro pro Jahr. Mehr ist angesichts der Finanzkrise nicht drin. Damit werden die Vereine leben müssen. Auch mit der wichtigsten Neuerung, dem Topspiel am Samstagabend um 18 Uhr 30. Sicher, der Pay-TV-Sender Premiere wird damit Millionen „Sportschau“- Gucker ärgern. Die werden um halb sieben im Ersten eben nicht mehr das Allerbeste vom Tage zu sehen kriegen. Wann läuft noch mal das „Aktuelle Sportstudio“? meh

Seite 31

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben