Bundeswehr und Guttenberg : Der Herr Baron muss aufpassen

Dieser Ton, diese Art. Schneidend, von oben herab. Er muss sehr aufpassen, der Herr Baron. So macht man sich Gegner. Er hat sowieso nicht wenige. Und wenn die dann noch in der FDP sitzen...

von
Weitere Bilder anzeigen
Karikatur: Stuttmann
21.01.2011 09:31

Nicht jeder, der anderer Meinung ist, ist deshalb minderbemittelt. Oder kennt Vorschriften und Soldatengesetz nicht. Guttenberg könnte man das auch vorhalten: Er hätte den Kapitän der Gorch Fock vielleicht erst mal anhören sollen, oder? Er hätte den Kapitän, den Marineinspekteur, überhaupt alle Zuständigen zu sich holen und sie dann konfrontieren können.

Ach, das passt alles so wenig zusammen, Wort und Tat. Den Vorgängerkapitän aufs Schiff zu schicken, zum Beispiel: Die beklagten Zustände herrschen doch nicht erst seit gestern, sondern seit langem.

Und wird der Minister den Marineinspekteur auch noch schassen? Das könnte ein bisschen viel werden, nach einem Generalinspekteur und einem Staatssekretär. Die Gründe müssen dann sehr gut sein. Ehrabschneidung darf nicht noch mal vorkommen, sonst nimmt die Truppe doch noch übel. So allein, wie dieser Minister zu seinen morgendlichen und abendlichen Entscheidungen kommt, kann er plötzlich dastehen.

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben