Mit dem Rauchen aufhören : Rauchen muss man abtrainieren

Wie höre ich am besten mit dem Rauchen auf? Viele Methoden, viele verschiedene Ansichten. Die viel versprechendste Methode ist eine der ältesten.

Alexander Rupp
Dass die E-Zigarette dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören, ist umstritten. Unumstritten ist aber, dass jeder Aufhörwillige seine eigene Strategie finden muss.
Dass die E-Zigarette dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören, ist umstritten. Unumstritten ist aber, dass jeder Aufhörwillige...Foto: Marcus Brandt/dpa

Die schlechte Nachricht ist: Es gibt nicht die eine wunderbare Methode, die jeden vom Rauchen abbringen würde, der das wollte. Wer aufhören möchte, wird sich seinen eigenen Weg suchen. Und jede Methode hat ihre Rückfallquote. Nur drei bis fünf Prozent der Raucher schaffen es, einfach so aufzuhören, ohne jegliche Unterstützung. Zwischen fünf und sieben Versuche sind im Schnitt nötig, um es zu schaffen.

Mediziner empfehlen nur Methoden, für die sie wissenschaftlich verlässliche Beweise haben. Bei E-Zigaretten oder Hypnose ist das derzeit noch nicht der Fall. Aber generell gilt: Was man sich antrainiert hat, kann man auch wieder abtrainieren.
Bei vielen Menschen, zumal starken Rauchern, setzen dabei Entzugserscheinungen ein, gegen die es Medikamente gibt. Aber solche Mittel unterstützen nur einen Weg der Entwöhnung. Worauf es vor allem ankommt, ist eine Verhaltenstherapie....

Alexander Rupp, Arzt aus Stuttgart, leitete die Bisquits-Studie zu Entwöhnungsmethoden. Die Ergebnisse werden derzeit ausgewertet.
Der komplette Text findet sich der Sonderausgabe von "Causa" zum Thema Rauchen vom 31. Mai 2015. "Causa" ist eine neue Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben