Social Media : Wie aktiv die Regierungsmitglieder Facebook und Twitter nutzen

Facebook, Twitter – ohne „Social Media“ kommt heute kaum mehr jemand aus. Auch Politiker nicht. Doch wie aktiv sind die Bundesminister in den sozialen Netzwerken? Und welche Botschaften verbreiten sie dort?

von und
Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (l.) schauen ganz gebannt auf ihre Mobiltelefone.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (l.) schauen ganz gebannt auf ihre Mobiltelefone.Foto: Tim Brakemeier/dpa

Hermann Gröhe machte es schon früh. Peter Altmaier tut es eher selten. Manuela Schwesig ist beinahe süchtig danach. Angela Merkel hat eine bestimmte Variante davon einmal ausprobiert und gleich wieder sein lassen – es war Neuland für sie. Wie haben einmal nachgeschaut, wie, wie häufig und wie erfolgreich sich die Mitglieder der deutschen Bundesregierung auf Facebook und Twitter verkaufen. Oder auch nicht.

Mit Spott muss gerechnet werden

Denn bei unserer Recherche stellte sich schnell heraus, dass wenigen Netzwuslern sechs Social-Media-Verweigerer gegenüberstehen: Die Bundesminister Thomas de Maizière, Ursula von der Leyen, Wolfgang Schäuble, Johanna Wanka, Gerd Müller und Christian Schmidt halten Tweets und Posts auch im Jahr 2015 ganz offensichtlich für überbewertet. Sagten wir sechs Verweigerer? Nein! Auch ein unbeugsamer Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur hört nicht auf, Facebook und Twitter Widerstand zu leisten. Ein Internetminister, der das Internet meidet: Mit Spott muss gerechnet werden...

Der vollständige Text samt Infografik findet sich in "Causa" vom 19. April 2015 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper des Tagesspiegels lesen

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben