Trends der Woche : Das Kinderbuch wird ernst

Viele Bilderbücher richten sich nicht mehr nur an Kinder – sie behandeln „große“ Themen, die für alle Altersgruppen relevant sind.

Christine Kranz
Ein Kind blättert im Wedeler Fröbel-Kindergarten «Wasserstrolche» in einem Bilderbuch.
Ein Kind blättert im Wedeler Fröbel-Kindergarten «Wasserstrolche» in einem Bilderbuch.Foto: Axel Heimken/dpa

Auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt gibt es zahlreiche spannende Entwicklungen. Teilweise sind diese auf den Einfluss des digitalen Lesens zurückzuführen: Viele Bilderbücher versuchen etwa, mit fantasievollen Klapp-Elementen oder Soundchips alle Sinne der kleinen Leser anzusprechen. Das heißt, das Kind sieht nicht nur das Bild eines Eichhörnchens – man kann das Tier auch belauschen....

Die Autorin Christine Kranz ist Referentin für Leseförderung bei der „Stiftung Lesen“.

Der komplette Text findet sich in "Causa" vom 17. Mai 2015 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.