Trends der Woche : Die Industriehalle wird sexy

Schluss mit Schmutz und Schweiß - Durch die gegenwärtige, unter dem Label „Industrie 4.0“ diskutierte Digitalisierung der Produktion werden sich Arbeitsstrukturen in der Industrielandschaft grundlegend verändern.

Hartmut Hirsch-Krein
Durch die gegenwärtige, unter dem Label „Industrie 4.0“ diskutierte Digitalisierung der Produktion werden sich Arbeitsstrukturen grundlegend verändern.
Durch die gegenwärtige, unter dem Label „Industrie 4.0“ diskutierte Digitalisierung der Produktion werden sich Arbeitsstrukturen...Foto: dpa

Industrielle Arbeit, oft noch mit Schmutz und Schweiß und „Blaumann“, assoziiert, mit fixierten Arbeitszeiten und unangenehmen Arbeitsbedingungen, findet bei der jungen Generation immer weniger Interesse. Das ist sicherlich ein Grund für den zunehmenden Zulauf an Universitäten.

Durch die gegenwärtige, unter dem Label „Industrie 4.0“ diskutierte Digitalisierung der Produktion werden sich jedoch überkommene Arbeitsstrukturen in der Industrielandschaft grundlegend verändern...

Hartmut Hirsch-Krein lehrt als Arbeits- und Industriesoziologe an der Universität Dortmund.Hat unser Experte recht? Diskutieren Sie mit!

Der vollständige Text findet sich in "Causa" vom 26. April 2015 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.