Trends der Woche : Investigativer Journalismus wird zunehmend privat

Reporter machen oft mehr, als er eigentlich müsste. Die Recherche beginnt zunehmend im Privaten, bevor sie überhaupt in eine Redaktion gelangt.

Johannes Ludwig
Die Journalistin Angela Böhm von der Münchener "Abendzeitung" bekommt am 16.05.2014 im Römer in Frankfurt am Main (Hessen) vom Juryvorsitzenden Herrmann Rudolph den Wächterpreis der Tagespresse überreicht. Der diesjährige Wächterpreis für Investigativen Journalismus wird am 19.Mai verliehen.
Die Journalistin Angela Böhm von der Münchener "Abendzeitung" bekommt am 16.05.2014 im Römer in Frankfurt am Main (Hessen) vom...Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Investigative Recherche wird schwieriger. Investigativer Journalismus konzentriert sich auf größere Medienhäuser, die teils im Verbund an Geschichten arbeiten. Für kleinere Tageszeitungen spielt investigative Recherche oft leider keine Rolle mehr, besonders wenn hinter dem Medium eine Familie steht, der es relativ egal ist, ob die Auflage schrumpft...

Johannes Ludwig ist Experte für investigativen Journalismus. Er betreibt mit seinen Studenten das Dokumentationszentrum ansTageslicht.de

Der komplette Text findet sich in "Causa" vom 17. Mai 2015 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.