Trends der Woche : Seniorenbetreuung: "Roboter werden die Alten pflegen und streicheln"

Bald wird die Altenbetreuung Sache von Robotern sein. Oder von elektronischen Robben: Die kuschligen Helfer kommen bei den Senioren noch besser an.

von
Kein normales Kuscheltier: Die "Pflegerobbe" übernimmt in Japan bereits Teile der Seniorenbetreuung.
Kein normales Kuscheltier: Die "Pflegerobbe" übernimmt in Japan bereits Teile der Seniorenbetreuung.Foto: dpa

In 15 Jahre wird in Deutschland jeder Dritte 65 Jahre oder älter und viele davon auf fremde Hilfe angewiesen sein. Mindestens drei Millionen Menschen, wahrscheinlich erheblich mehr. Zugleich aber sinkt die Zahl der Jungen, die sie pflegen könnten. Das Dilemma ist seit vielen Jahren bekannt, der Notstand programmiert, aber die Politik ist seit ebenso vielen Jahren offenbar außerstande, das Problem zu lösen. Kein Wunder, dass sich deshalb ganz andere Personen an Lösungsversuche machen. Die könnten überaus lukrativ sein. Der Pflegemarkt ist ein Milliardenmarkt.

Wolfgang Prosinger schreibt seit Jahren für den Tagesspiegel über Altenpflege.

Den kompletten Text finden Sie in "Causa" vom 7. Juni 2015. "Causa" ist eine neue Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch als E-Paper lesen.