Trends der Woche : Tageszeitungen werden zu Magazinen

Auf dem "European Newspaper Congress" denken Medienmacher über die vielbeschworene Zukunft der Zeitung nach. Klar ist: Zeitungen müssen etwas bieten, was Online nicht kann.

Norbert Küpper
Die Zukunft der Zeitung wird auf dem European Newspaper Congress diskutiert.
Die Zukunft der Zeitung wird auf dem European Newspaper Congress diskutiert.Foto: dpa

Die Zeitungsmacher müssen mit der Tatsache leben, dass praktisch jeder ein Smartphone hat und damit Journalismus in Echtzeit konsumiert. Ohne Redaktionsschluss, 24 Stunden am Tag. Da kommen die Papierausgaben nicht mit. Deshalb müssen sie sich etwas Besonderes einfallen lassen, etwas, was Online nicht so gut kann.

Norbert Küpper ist Zeitungsdesigner und Gründer des European Newspaper Congress.
Norbert Küpper ist Zeitungsdesigner und Gründer des European Newspaper Congress.Foto: dpa

Die aktuelle News ist nicht mehr das Kerngeschäft. Die Devise heißt: Mehr Überraschung, mehr eigene Themensetzung. Öfter als bisher werden die Printausgaben in Zukunft mit großen exklusiven Geschichten kommen. Auf dem Cover wird nur eine einzige Story angekündigt und diese dann auf mehreren Seiten ausgebreitet. Das Handelsblatt bietet so etwas jetzt schon öfter. Auch optisch wird es in Zukunft noch opulenter – großzügiges Layout, große Fotos.

Der komplette Text findet sich in "Causa" vom 3. Mai 2015 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar