Trends von gestern : Die Damenzigarette

Arno Makowsky
Slim-Zigaretten waren als "Damenzigaretten" bekannt Foto: imago/Ralph Peters
Slim-Zigaretten waren als "Damenzigaretten" bekanntFoto: imago/Ralph Peters

Die 60er- und 70er-Jahre waren goldene Zeiten für die Zigarettenindustrie. Mehr als 60 Prozent aller Männer rauchten, und dass die Qualmerei schädlich ist, wusste man noch nicht so genau. Bevorzugte Marken waren „HB“ und „Ernte 23“; die härteren, männlicheren Raucher griffen zu „Reval“ und „Roth Händle“. Ohne Filter natürlich. 60 Prozent Raucher – aus heutiger Sicht ist das enorm viel, doch damals machte es den Marketing-Strategen Sorge. Da richteten sie ihren Blick auf die Frauen: Die rauchten viel seltener, doch sie holten stark auf. Das musste verstärkt werden. Spezielle Produkte für weibliche Raucher waren gefragt....

Der komplette Text findet sich der Sonderausgabe von "Causa" zum Thema Rauchen vom 31. Mai 2015. "Causa" ist eine neue Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben