Trends von gestern : Molekularküche

Schäume, Airs, Melonengelee, heißes Eis und veränderte Lebensmittel-Texturen? Kennt das noch jemand? Der Trend von Gestern.

Arno Makowsky
Kartoffelchip mit Matjes auf warmem Zwiebelgelee, Kräuterkaviar und Apfelschaum
Kartoffelchip mit Matjes auf warmem Zwiebelgelee, Kräuterkaviar und ApfelschaumFoto: Matthias Fährmann/Fotolia

Bei manchen Trends hat man das Gefühl, sie seien seit Ewigkeiten vorüber, dabei sind es nur vier oder fünf Jahre. Spricht heute noch irgendjemand von Schäumen, Airs, Melonengelee, heißem Eis oder veränderten Lebensmittel-Texturen? Das waren einige Schlüsselbegriffe aus der aufregenden Welt der „Molekularküche“. Die internationale Gourmet-Gemeinde war elektrisiert von der Idee, Speisen und Getränke mit Hilfe biochemischer Prozesse zu verändern, sie in neue Zustände zu versetzen (Bonbons aus Olivenöl!), mit den Wechselwirkungen von heiß und kalt zu experimentieren und ganz normale Produkte mit allerlei wissenschaftlichem Schnickschnack und Laborgeräten (Rotationsverdampfer!) aufzumotzen...

Der komplette Text findet sich in "Causa" vom 17. Mai 2015 - einer neuen Publikation des Tagesspiegels, die jeden Sonntag erscheint. Die aktuelle Ausgabe können Sie auch im E-Paper lesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben