Meinung : China kauft uns arm

-

Die Chinesen sind schuld. Jedenfalls ein bisschen. Laut Statistik sind die Preise in Deutschland in diesen Wochen so stark gestiegen wie zuletzt im März 2002. Und das liegt am Sprit. Der Ölpreis ist zuletzt um fast 20 Prozent gestiegen, der für Benzin um knapp zehn. Weil Chinas Wirtschaft immer mehr Schmiermittel braucht und immer mehr Autos im Wirtschaftswunderland unterwegs sind, kaufen die Chinesen die Ölmärkte leer. Weshalb man sich wiederum hier zu Lande kaum noch an die Tankstelle traut. Die Inflationsrate liegt bei knapp zwei Prozent, ohne den Ölschock wären es nur 1,4 Prozent. Was soll man da machen? Nicht mehr tanken? Auf die Entdeckung neuer Ölquellen hoffen oder auf eine Rezession in China? Das wird nicht helfen. Öl bleibt teuer und langfristig sind wir deshalb gut beraten, die Alternativen zu diesem endlichen Rohstoff zu stärken. Doch auf absehbare Zeit gibt es für die Ölverbraucher nur zwei Möglichkeiten. Zahlen oder weniger Auto fahren. Und die Politik, besonders die Geldpolitik, möge bitte nicht in Panik verfallen. Die Wirtschaft in Deutschland ist in einem traurigen Zustand und die teure Energie schöpft noch mehr der ohnehin erbärmlichen Binnennachfrage ab. Gar nicht auszudenken, wenn die Europäische Zentralbank wegen der Inflationszahlen die Zinsen erhöhen würde. Neben der Hoffnung auf günstigeren Sprit müssten wir dann auch noch den Glauben an den Aufschwung aufgeben.alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben