Christdemokratische SPD? : Fusion statt Koalition

Na, das ist doch witzig. Da hält der CDU-Generalsekretär der SPD eine „Christdemokratisierung“ vor. Ronald Pofalla will wohl schnell einen Begriff umwerten, damit die Konservativen unter den Bürgerlichen sich nicht weiter über die CDU und deren vermaledeite „Sozialdemokratisierung“ aufregen. Wofür es übrigens auch mehr Belege gibt als für Pofallas anderslautende Behauptung. Eine Rente mit 67 macht keinen Sozialdemokraten, um es mal so auszudrücken. Aber ehrlich: Was Angela Merkel als Bundeskanzlerin seit 2005 zusammenmoderiert, das ist doch die Agenda 2010 ff., oder? Und von wem stammt die ursprünglich? Genau, von der SPD. Obwohl: Die Linke, also die Linkspartei, hält das ja alles für konservatives Teufelszeug. Womit wir im Teufelskreis gelandet sind. Was ist konservativ? Was ist links? Lechts, rinks, alles eins – eigentlich könnten die beiden Parteien fusionieren, anstatt zu koalieren. Ein merger of equals, zur SDU, der Sozialdemokratischen Union Deutschlands. Da passen sie alle rein, Merkel, Müntefering, der gelernte Oberministrant. Und dann können sie auch koalieren, mit wem sie wollen. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar