Meinung : Da spricht der Chef

CLEMENTS ERSTER AUFTRITT IM BUNDESTAG

-

Kein Zweifel: Wolfgang Clement zählt zu den Politikern, die nicht zu überhören und zu übersehen sind – weder in Düsseldorf noch in Berlin. Gestern hatte der ehemalige Ministerpräsident von NordrheinWestfalen Premiere im Bundestag. Und Clement ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen. Wortgewandt und -gewaltig stand der Profi am Rednerpult – in vielen Jahren Arbeit als SPD-Landespolitiker geübt und als Landesvater profiliert. Wolfgang Clement ist Chef. Ob er auch der Super-Chef sein wird? Der erste Minister für Arbeit und Wirtschaft im Schröderschen Kabinett will das Hartz-Konzept zur überfälligen Reform des verkrusteten Arbeitsmarktes ohne Wenn und Aber durchsetzen. Da mögen seine Fraktionskollegen noch so sehr gegen die Kürzung der Arbeitslosenhilfe wettern, da mögen die Gewerkschaften noch so viel gegen die Liberalisierung bei der Leiharbeit agitieren. Die Vorgabe des Kanzlers war ja auch deutlich genug: Eins zu Eins wird umgesetzt. Schon bald wird sich Clement daran messen lassen müssen. Die erste Hürde hat er schon genommen. Seine Regierungserklärung hat sich der Superminister jedenfalls nicht zerreden lassen. fo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben