Meinung : Da wär’ ich mir nicht so sicher

NAME

Ja, ja, Fliegen ist nicht, was es mal war, wissen wir schon. Aber die Angst fliegt immer noch mit, Sky Marshalls hin, Cowboys her – was sollen die denn schon ausrichten können? Die Amis haben sich deswegen etwas Tolles ausgedacht: Sicherer soll das Fliegen werden! Abgesehen von Gepäck- und Körperkontrollen am Flughafen, die nach dem 11.September quasi erfunden wurden – als wäre es vorher nicht so wichtig gewesen, ob das eine oder andere Bömbchen oder Messerchen mitflog. Und die in nachvollziehbar menschlicher Trägheit und Routine Stück für Stück wieder gelockert wurden – heute sind Nagelscheren und -feilen natürlich nicht mehr so gefährlich wie im vergangenen Jahr. Gefahr verjährt eben. Die Bedrohung in diesem Jahr liegt im Sitzen. Scheinbar. Die US-Luftfahrtbehörde will jetzt dafür sorgen, dass die Flugzeugsitze fester im Boden verankert werden und bessere Anschnallgurte und Kopfstützen bekommen. Damit ausgestattet, so rechnen die Forscher, könnten in den kommenden 20 Jahren 114 Menschenleben gerettet und 133 schwere Verletzungen vermieden werden. Das klingt beruhigend, auch wenn’s teuer wird. Nur warum sollen die Fluggesellschaften 14 Jahre Zeit dafür bekommen, die Sitze einzubauen? Und wird in der Zeit niemand gerettet? Na ja, ist wohl nicht so wichtig. Gefahr verjährt. nan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben