Meinung : „Das habe ich ihm verbal gesagt“ (M. Basler)

-

„Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich verprasst.“ George Best, der große englische Fußballspieler, wusste, wie man das Leben anpacken muss. Es ist dieses Potenzial, das die Bundesanstalt für Arbeit im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit nicht mehr brach liegen lassen will: Bernd Schiphorst, der Präsident des FußballBundesligisten Hertha BSC wird nebenbei „Kommunikationsmanager“ bei der Nürnberger Behörde. Fußballmann Schiphorst weiß nämlich, was man beim Bewerbungsgespräch kommunizieren muss: „Ich bin körperlich und physisch topfit“ (T. Häßler). Dabei Flexibilität betonen: „Entweder ich gehe links vorbei, oder ich gehe rechts vorbei“ (L. Kögl). Arroganz kommt bei Arbeitgebern schlecht an, also: „Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber“ (A. Möller). Und auf die Frage „Sind sie bereit, dahin zu gehen, wo es weh tut?“, sollte der Arbeitslose wiederholen, was R. Völler über R. Calmund gesagt hat: der arbeite von morgens bis abends, er sei ein „Alcoholic“. Gute Kommunikation ebnet den Weg zur Vollbeschäftigung. Und wenn nicht? „Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken“ (L. Matthäus).mos

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben